Auf Hybrid umstellen und von einer genaueren Diagnostik profitieren

Patientensicherheit und -pflege bilden heutzutage eines der wichtigsten Ziele im Gesundheitswesen. Dem Patienten sollen nicht nur eine schnelle und eindeutige Diagnose, sondern auch eine sichere Therapie ermöglicht werden. Minimalinvasive Verfahren leisten einen großen Beitrag in der Umsetzung dieser Ziele, da sie Komplikationen verhindern und die Genesung beschleunigen können.

A28C7689_A3_300_RGB_rt2_flatOftmals werden minimalinvasive Verfahren von bildgebenden Technologien unterstützt, die zum Beispiel eine dreidimensionale Darstellung aus einem Kernspintomografen oder anderen Bildquellen, wie CT, ermöglichen. Eine bessere diagnostische Bildgebung führt zu effektiveren Eingriffen.

Durch die Zunahme an bildgeführten Operationen gewinnt der Hybrid-OP in Krankenhäusern aller Größen immer mehr an Bedeutung. Der Hybrid-OP bringt vielfältige Vorteile mit sich, da Ärzte an einem Ort diagnostizieren und behandeln können. Die bildgebenden Systeme machen das Unsichtbare sichtbar und bieten den Ärzten mehr und bessere Echtzeitinformationen während des chirurgischen Eingriffs. Das medizinische Team kann mit der Behandlung fortfahren, ohne den Patienten dem Risiko eines Transports auszusetzen. Während es früher bildgeführte Operationen nur im Katheterlabor bei kardiovaskulären Eingriffen gab, findet man sie heute zudem in praktisch allen Bereichen der Chirurgie, zum Beispiel bei neurochirurgischen, onkologischen, orthopädischen, urologischen und traumatologischen Eingriffen. All diese Bereiche profitieren von einer genauen Diagnostik, mehr Sicherheit und der Reduzierung von Risiken und Verzögerungen. Die fachgebietsübergreifende Nutzung macht den Hybrid-OP darüberhinaus zu einer zukunftssicheren Investition.

Obwohl sich die therapeutischen Vorteile eines Hybrid-OPs nicht leugnen lassen, werden Krankenhäuser und Kliniken bei der Umsetzung eines solchen Projektes oft vor große Herausforderungen gestellt. Denn schon bei der Planung ist es notwendig, dass das Raumdesign und die Anordnung der Geräte benutzerfreundlich gestaltet werden. Auch die erwartete Auslastung des Hybrid-OPs ist für die optimale Gestaltung des Hybrid OPs wichtig. Des Weiteren sind bei der Planung das Budget und mögliche Risiken miteinzubeziehen, bis letztendlich die Installation und Inbetriebnahme durchgeführt werden können.

Getinge unterstützt Sie in diesem Planungsprozess. Unsere Roadmap zum Hybrid-OP gibt Ihnen einen ersten Überblick und Erläuterungen über die wichtigsten Fragen im Rahmen Ihrer Hybrid-OP Planung.

Lesen Sie mehr über unsere Roadmap zum Hybrid-OP.

Um mögliche finanzielle Hürden bei der Realisierung Ihres Hybrid-OP Projektes zu überwinden, bieten wir flexible und zukunftssichere Finanzierungslösungen an. Erfahren Sie mehr über unsere Finanzierungslösungen, oder kontaktieren Sie uns.